16. Juli 2021 · Kommentieren · Kategorien: Bitcoin

Regulatorische Kontrolle ist in den letzten Monaten zu einem oft besuchten Thema geworden, mit Ländern auf der ganzen Welt, die ihre Bemühungen zur Regulierung des Kryptowährungsökosystems verstärken. Mehrere Argumente wurden sowohl für als auch gegen diese Schritte vorgebracht, wobei einige es als einen Versuch traditioneller Institutionen bezeichnen, das einzudämmen, was nicht in ihren Zuständigkeitsbereich fällt, während andere über das mögliche Wachstum, das Regulierungen bringen können, Hypothesen aufstellen.

Den Befürwortern von Regulierungen schloss sich kürzlich Bitmain-Gründer und ehemaliger CEO Jihan Wu an, nachdem er gegenüber CNBC sagte, dass er glaubt, dass Regulierungen „sehr gesund“ für den Sektor sind und „langfristig eine gute Sache für die Industrie.“

Erholung bei Yuan Pay

Er fuhr fort zu bemerken, dass monumentale Wachstum wurde von der Branche vor kurzem, eine, die wuchs auf über eine Billion Dollar in der Marktkapitalisierung. Darüber hinaus, mit mehr als 10% der amerikanischen Bürger, die in der asset-Klasse in irgendeiner Weise, eine stärkere regulatorische Umfeld würde sich nur als gewinnbringend für die krypto-Sektor. Eine Erholung findet aktuell bei Yuan Pay statt.

„Ich denke, der regulatorische Druck ist stärker als zuvor, aber es wird eine Menge von schlechten Akteuren aus der Industrie und stellen Sie sicher, dass der Ruf der Industrie ist viel besser als ohne sie. Ich denke also, dass diese Art des Durchgreifens auf lange Sicht eine gute Sache für die Branche sein kann.“

Regulatorische Bedenken haben das Wachstum der Branche in den letzten Monaten stark behindert. Chinas hartes Durchgreifen war einer der Katalysatoren für die Unterbrechung des Bitcoin-Bullenlaufs, während viele Länder eher interventionistisch als integrativ gegen Börsen und Projekte vorgehen. Diese Schritte haben die Stimmung unter den Anlegern weitgehend gedrückt, da viele sich Sorgen um die Legalität und die Zukunft der Branche machen.

Wu sprach jedoch schnell über Singapur als Beispiel, um zu erklären, wie Offenheit für Innovationen in der Finanztechnologie einen sicheren Raum schaffen kann, in dem Unternehmen gedeihen können.

„Die Regierung ist vernünftig, sehr effizient und ansprechbar. Es gibt viele gute Gründe für Singapur, das Zentrum der Krypto-Innovationen zu sein.“

Seit seinem Weggang vom Mining-Riesen Bitmain hat der Krypto-Milliardär in Singapur eine Finanzdienstleistungsplattform für digitale Assets namens Matrixport gegründet. Seiner Meinung nach ist es unwahrscheinlich, dass die Behörden gesetzgeberische Maßnahmen ergreifen werden, solange die Akteure der Krypto-Industrie den Bürgern des Landes keinen Schaden zufügen.

Kürzlich hat der CEO von Binance, Changpeng Zhao, der weltweit unter extremem Druck von Regulierungsbehörden steht, seinen Sitz nach Singapur verlegt. Eine andere amerikanische Börse, Gemini, baut Berichten zufolge ebenfalls ihre Basis dorthin aus. Diese Entwicklung ist vor dem Hintergrund zu sehen, dass mächtige Länder wie Großbritannien, die USA und China gegen den Sektor vorgehen.

In diesem Zusammenhang stellt sich die Frage, ob es möglich ist, dass diese Länder aufgrund ihrer Angst vor dem Unbekannten Billionen von Dollar im Handel verlieren.

05. März 2021 · Kommentieren · Kategorien: Bitcoin

Popyt na Bitcoin wśród klientów Goldman Sachs „rośnie“, mówi dyrektor operacyjny

John Waldron powiedział, że firma zarządzająca inwestycjami będzie „nadal oceniać“ i „angażować się“ w kryptowaluty dla klientów.

Amerykański gigant bankowy Goldman Sachs postanowił niedawno ponownie uruchomić swoje stanowisko do handlu kryptowalutami. To podobno doprowadziło do zwiększonego popytu na cyfrowe aktywa wśród klientów.

Według raportu Reutersa, dyrektor operacyjny Goldman Sachs John Waldron powiedział, że firma bada, w jaki sposób zaspokoić rosnący popyt ze strony klientów, którzy chcą Bitcoin Gemini inwestować w Bitcoin (BTC). Dyrektor operacyjny powiedział, że Goldman Sachs będzie „nadal oceniać“ i „angażować się w“ kryptowaluty dla klientów.

Matt McDermott, globalny szef ds. aktywów cyfrowych w dziale rynków globalnych Goldman Sachs, dodatkowo powiedział w piątek, że 40% inwestorów Goldman ma co najmniej pewną ekspozycję na kryptowaluty.

Goldman podobno bada również uruchomienie funduszu Bitcoin exchange-traded, wraz z dalszymi sposobami przechowywania aktywów cyfrowych. Waldron powiedział, że obecna pandemia była „znaczącym akceleratorem“ dla zakupów online i prawdopodobnie spowoduje „eksplozję“ płatności w walutach cyfrowych.

Niektórzy w przestrzeni kryptowalutowej patrzą na ponowne wejście Goldmana jako niedźwiedzi wskaźnik dla BTC

Firma zarządzająca inwestycjami pierwotnie założyła swój dział handlu kryptowalutami w szczytowym momencie hossy z 2017 roku, po którym to czasie cena Bitcoina znacznie spadła.

My, starzy wyjadacze, nauczyliśmy się, że zawsze, gdy @GoldmanSachs wchodzi w niszę rynkową, jest to czas, aby strzec swoich pieniędzy. $BTC pic.twitter.com/tHfRkS4igb
– Peter Brandt (@PeterLBrandt) 1 marca 2021 r.

Wielu zwróciło jednak uwagę, że rynek kryptowalut, przed którym stoi Goldman w 2021 roku, jest prawdopodobnie inny od tego, co było cztery lata temu.

Duże firmy przyjęły już Bitcoina jako aktywo rezerwowe. Środowisko regulacyjne w Stanach Zjednoczonych może również potencjalnie być bardziej przychylne kryptowalutom pod administracją Joe Bidena. W środę Komisja Bankowa Senatu USA głosowała za pro-kryptowalutowym kandydatem Gary’m Genslerem na przewodniczącego Komisji Papierów Wartościowych i Giełd.

Michael Wu admits that Bitcoin will continue to be very volatile, but the cryptocurrency is no longer a speculative bubble.

Since Bitcoin ( BTC ) saw the light of day around 12 years ago , the market-leading crypto currency has been referred to time and again as a mere speculative bubble.

Michael Wu, CEO of the financial services provider Amber Group, vehemently denies this view

„The argument always comes when there is a paradigm shift,“ as Wu countered this allegation in an interview with CNBC on Thursday . “People initially have doubts and are skeptical about what is completely normal because it takes them a while to understand how the new works and whether it is really sustainable,” the financial expert continues. He adds:

“In the beginning, this lack of understanding, this skepticism, leads to high price volatility. However, I am convinced that Bitcoin can no longer be called a speculative bubble, because in the meantime all the institutional investors, the billionaires and the multibillion-dollar corporations have entered the crypto market. They are now also buying Bitcoin, they are now also buying cryptocurrencies, but the supply is still limited to a fixed upper limit of 21 million Bitcoin. “

The argument that more and more big players are showing interest in Bitcoin has been repeated like a mantra in recent months

Indeed, large corporations have now invested in the crypto market leader. While software manufacturer MicroStrategy is arguably the largest entrepreneurial Bitcoin investor with investments of over USD 1 billion , insurer MassMutual ( USD 100 million ) and payment service provider Square ( USD 50 million ) also have large amounts of the Bought cryptocurrency.

The combination of a limited supply and increasing demand is therefore seen as the driving force behind the long-term rise in the price of Bitcoin. In this context, Wu explains: “There will continue to be volatility, there will be downturns. Some of these downturns will be severe, but nonetheless I am convinced that we can no longer call Bitcoin a speculative bubble. “

Finally, Wu also goes into the role of Bitcoin as a store of value. The cryptocurrency is mostly compared to gold . „In the worst case, Bitcoin is at least a better form of gold,“ as he is also optimistic.

On Wednesday, the Amber Group, the financial expert’s company, announced that co-owner Annabelle Huang has been tasked with attracting more institutional and retail investors to the company’s financial products. To this end, she will take over the leadership of the GlobalX Center strategic department, which will drive Amber’s expansion into regions such as South Korea, Japan, Hong Kong, Singapore and North America.

The week of 01/18 in a nutshell – The news about Bitcoin and cryptocurrencies is in constant turmoil. It may happen that vital information gets lost in the daily news flow and you miss important points.

This format is there to remedy that. We come back to the news of the past week in the Crypto Weekly to keep you informed on the current situation of cryptocurrencies.

The unmissable of the corner

For the unmissable of this week Thomas continues his series on the fair price of mining a Bitcoin . After exploring Hayes‘ model, he seeks to apply his calculation of the cost of a Bitcoin Pro to a suitable investment strategy.

Starting from the Hayes equation

We saw in the previous article how a miner can determine the cost of producing a bitcoin based on his equipment. However, what interests me now is the investment, not the actual mining .

We looked for an iteration of the cost of production model that can be used to invest in Bitcoin . After a few hours on Medium, I found several relevant adaptations of this model. Among these we have that of Charles Edwards and that of Vikram Arun.

Arun took Hayes‘ model and reworked the equation so that he no longer had to worry about the computing power deployed by a miner.

Invest according to the production price

Once all this data has been collected, we can compile it in an Excel spreadsheet in order to model a range of production cost per bitcoin .

The cost of production serves as a floor value, and the price rarely drops below. The only notable exception is the second part of 2014 when the price of bitcoin is moving around 60% below its cost of production.

This irregularity can be partially explained by the bursting of a bubble in 2014. This bubble was almost as large as that of 2017 . However, its magnitude is less visible on the graph due to the logarithmic scale .

See the full article for more details on the strategy: How much is one bitcoin? In search of the right price .

Laut einer Umfrage der Bank of America ist „Long Bitcoin“ im Dezember der am dritthäufigsten überfüllte Handel.

Bitcoin, das über 35.000 USD gehandelt wird, überschreitet weiterhin Meilenstein für Meilenstein, da Berichte zeigen, dass die Kryptowährung in diesem Monat im Vergleich zu Technologieaktien und traditionellen Investitionen den größten Kapitalzufluss erhalten hat.

Long Bitcoin gewinnt den am meisten überfüllten Handel

Eine kürzlich von der Bank of America durchgeführte Umfrage unter Fondsmanagern mit einem AUM von über 500 Milliarden US-Dollar zeigt, dass die Anleger den Preis von Bitcoin langfristig optimistisch beurteilen.

Die Studie zeigt, dass „Long Bitcoin“ im Januar 2021 „Long Tech“ als den am stärksten frequentierten Handel entthronte.

Reuters berichtete am Dienstag, dass dies das erste Mal seit Oktober ist, dass eine Long-Position in Technologieunternehmen den Spitzenplatz verliert. Dies ist auch das erste Mal, dass „Long Bitcoin“ an den Finanzmärkten an erster Stelle steht.

Der Meilenstein kommt nur drei Monate, nachdem weniger als 5% der Teilnehmer der Umfrage im November für „Long Bitcoin“ als bevorzugten Handel gestimmt haben und mehr als 65% der Fondsmanager sich für „Long Tech“ entschieden haben.

Eine frühere Umfrage der BofA ergab, dass „Long Bitcoin“ im Dezember zu den drei bevorzugten Geschäften aufstieg, da Fondsmanager es als das „drittgrößte Geschäft“ bezeichneten.

Leerverkauf von USD

Während die Anleger bei Bitcoin optimistisch sind, verlieren die Händler immer noch das Vertrauen in den US-Dollar, da sie weiterhin dagegen wetten. In der Umfrage wird „Short USD“ als dritthäufigster Trade des Monats eingestuft, nur einen Platz unter seiner vorherigen Position. Es war der am zweithäufigsten überfüllte Handel im Dezember.

Wie bereits berichtet , ist ein Grund für die Kritik am US-Dollar der Gelddruck der FED während des Höhepunkts der COVID-19-Pandemie im vergangenen Jahr, bei der angeblich fast 20% des gesamten bestehenden USD geschaffen wurden.

Investoren argumentieren, dass die Aktion der FED ein Rezept für Inflation ist, wobei viele Ökonomen vorhersagen, dass der USD-Wert fallen würde. Um sich vor dem angeblich drohenden Untergang des Dollars zu schützen, entschieden sich Investoren und Institutionen , die ihr Vermögen erhalten wollen, für Bitcoin, das sich bisher als Gewinn für sie herausgestellt hat.

Bitcoin saw a massive rally last night that allowed it to hit new all-time highs above $ 29,000.

The cryptocurrency encountered serious selling pressure here which slowed its rise and dropped it back towards $ 28,000.

It seems that there is some support here, but it remains unclear how long it will last

An analyst commented on this in a recent tweet and commented that he is preparing for a total trend reversal that will cause BTC to fall back towards $ 20,000.

He comments that the time and distance of each step up is getting smaller and smaller as BTC rises higher, which in his eyes is a sign of exhaustion-

Bitcoin is currently sliding back down after breaking past its all-time highs from last night.

The strength that the cryptocurrency has seen lately cannot be underestimated as it has added several thousand dollars to its price every week.

One trader believes that there is a great possibility that this uptrend will stall in the near future and be followed by a decline towards $ 20,000.

He points out some signs of exhaustion to justify this idea.

Can Bitcoin Hold Above $ 29,000?

Bitcoin experienced a wild rally yesterday afternoon that pushed the price above $ 29,000, marking new all-time highs.

The selling pressure here was significant and slowed Bitcoin’s rise significantly. Since then, the coin has drifted further and further down.

Where the cryptocurrency goes next will likely depend on whether the bulls can keep the price above $ 28,000 in the coming days and convert this former resistance zone into support.

Trader claims a fall to $ 20,000 is imminent

One trader wrote in a tweet that he believes there is a move down towards $ 20,000 in the near future.

He comments that Bitcoin’s rallies have gotten weaker and shorter as it nears $ 30,000 – which is a sign of the bulls‘ exhaustion. The trader:

“The time and interval of each $ BTC movement is getting smaller. Less consolidation and less upward movement. Markets can be like a pendulum and that will swing the other way. The theory remains unchanged. We’ll see low 20s „

The coming days should provide some serious insight into where the entire market will head over the medium term.

A continuation of this sustained downtrend could mark Bitcoin’s 24-hour highs as a local top and be a sign that a downtrend is imminent in the near future.

Eine weitere $1.000 CME-Futures-Lücke öffnet sich, aber Bitcoin zeigt klare Stärke, da es den entscheidenden $20.000-Widerstand in Angriff nehmen will.

Bitcoin (BTC) beginnt eine neue Handelswoche innerhalb von 5% des mythischen $20.000 Preisniveaus – aber kann es dieses Mal dorthin gelangen?

Während sich die größte Kryptowährung für einen weiteren Versuch anschickt, den zukunftsträchtigen Widerstand zu überwinden, schaut Cointelegraph auf die Marktfaktoren, die die Preisentwicklung am Montag beeinflussen.

Impfstoff, Stimulus-Entscheidung heizt den Risikoappetit an

Auf einer breiteren Makroebene ist die Rede davon, dass die Vereinigten Staaten in dieser Woche ein Konjunkturpaket für den Koronavirus beschließen.

Ein wichtiger Test für die Stärke des BitQT, die Verhandlungen haben „keine Garantie“, erfolgreich zu sein, sagte ein Regierungsberater den Mainstream-Medien, aber die Kosten des Pakets, das diskutiert wird, liegen bei etwa 900 Milliarden Dollar.

Wie Cointelegraph berichtete, wird dies Vorteile für verschiedene Wirtschaftssektoren enthalten, aber entscheidend ist, dass es keinen zweiten Stimulus-Scheck für gewöhnliche Amerikaner geben wird.

Die Aussichten auf ein Konjunkturpaket und die Einführung von Impfstoffen haben dazu beigetragen, einen schwächelnden Dollar zu stützen, aber in der Zwischenzeit erholen sich die Risikoanlagen.

Dazu gehören Aktien, wobei der japanische Markt am Montag im frühen Handel ein Zweijahreshoch erreichte. Auch der Ölpreis erholt sich und nähert sich der Marke von $47 pro Barrel in der Hoffnung, dass der Impfstoff die Nachfrage ankurbeln wird.

BTC/USD Entwicklung seit Jahresbeginn.

Für Bitcoin ist jedoch jeder größere Anstieg des USD immer ein Grund zur Besorgnis – das Jahr 2020 ist durch die inverse Korrelation zwischen BTC und dem US-Dollarkursindex (DXY) gekennzeichnet.

Zum Zeitpunkt der Drucklegung war der DXY jedoch wieder von 91 Punkten entfernt, was immer noch nicht weit von den niedrigsten Werten seit April 2018 entfernt ist.
U.S. Dollar Currency Index Month-to-date Chart.

In dieser Woche wird es auch neue Hinweise der US-Notenbank zu ihrer wirtschaftlichen Reaktion auf den Virus geben, wobei sich der Dollar möglicherweise im Gleichschritt mit allen wichtigen Updates bewegen wird.

BTC-Preis prallt an entscheidendem Widerstand ab

Bei Bitcoin hat das Wochenende das fortgesetzt, was ein relativ neues Phänomen für Preisaktionen ist – am Samstag und Sonntag passiert mehr als unter der Woche.

Nach fünf glanzlosen Handelstagen erholte sich BTC/USD am Freitag und stieg von nahe $18.000 auf Höchststände von $19.400.

Die Bewegung ist auffällig, da die frischen Gewinne zu einer weiteren Runde von Vertrauensvoten von verschiedenen bekannten Investoren führten.

„Bitcoin tippt leise über $19.000. No big deal. Hier gibt es nichts zu sehen“, fasste Gemini-Börsen-Mitbegründer Cameron Winklevoss am Sonntag zusammen.

Bei Redaktionsschluss kreiste BTC/USD um $19.150, nachdem die Rallye am oberen Widerstand bei $19.400 ins Stocken geraten war. Das Niveau ist hoch signifikant, da es mit einem definitiven Verkaufsdruck in einem $600-Fenster zusammenfällt, das bei den allmächtigen $20.000 endet.

Ein früherer Versuch, die $20.000 zu nehmen, scheiterte schnell, was zu den Tiefstständen der letzten Woche von $17.550 führte. Ein Blick auf die Orderbuchdaten der Börse zeigt, dass die Verkaufsgebote an der gleichen Stelle intakt sind. Sollten die $20.000 hingegen endlich durchbrochen werden, bleibt nur noch wenig Widerstand bis $22.000 – die derzeit letzte Preishürde von Bitcoin.

„Wir sehen, dass wir ein weiteres höheres Tief erreicht haben, was es sehr wahrscheinlich macht, dass wir in den kommenden Wochen ein neues Allzeithoch erreichen werden, wenn $19.400-$19.500 gebrochen werden“, fügte Cointelegraph Markets-Analyst Michaël van de Poppe in einem Update am Sonntag hinzu.

„Händler sollten sich jedoch bewusst sein, dass die Wahrscheinlichkeit eines ‚Fakeouts‘ oberhalb dieses jüngsten Hochs besteht, wodurch eine bärische Divergenz einsetzt und eine weitere Fortsetzung der Spanne wahrscheinlich ist.“

Bison Trails, part of the Libra Association, a provider of infrastructure and block solutions, has announced the launch of Query and Transactions Clusters (QT). With this protocol, developers will be able to create services based on the future Libra network.

Libra QT is a kind of bridge between Libra’s not yet launched network and the external networks. A separate infrastructure will make it possible to record data in blockades.

Bison Trails has announced that Libra QT will enable Bitcoin Era scam users to „integrate exchanges and wallets as well as create new and interesting applications“.

Libra QT will also provide payment processing, transaction verification and smart contract creation.

We would like to remind you that from the very beginning the Libra project from Facebook has faced tough pressure from regulators in various countries.

According to media reports, the finance ministers of the G7 countries will continue to oppose the launch of Libra until its issuer is properly regulated.

Subscribe to ForkLog news at Telegram: ForkLog Feed is the whole news feed, ForkLog is the most important news and surveys.

Der beliebte Bitcoin-Befürworter und Investmentstratege Raoul Pal hat zuversichtlich gesagt, dass ein staatliches Verbot von Bitcoin eine vergebliche Anstrengung wäre.

Der Bitcoin-Befürworter sagte dies als Reaktion auf wachsende Medienberichte, in denen Ray Dalio, ein amerikanischer Milliardär, sagte, die Regierung würde Bitcoin aus mehreren Gründen verbieten, insbesondere aufgrund eines Anstiegs des Kryptopreises.

Die US-Regierung würde Bitcoin – Ray Dalio verbieten

Die Hedge-Fonds-Legende Ray Dalio schlug Anfang dieser Woche in einem Interview mit Yahoo Finance vor, dass ein Anstieg des Crypto Comeback Pro die Regierung zum Handeln zwingen würde.

Der Milliardär ist der Ansicht, dass die Behörden den digitalen Vermögenswert einschränken würden, wenn sie ein wesentliches Wachstum sehen.

Dalio gab diese Erklärung inmitten der kontinuierlichen Einführung von Bitcoin unter den Schwergewichten der Wall Street ab, die es als einen sicheren Hafen betrachten.

Ein weiteres Problem, das Dalio laut Bitcoin hatte, war die Tatsache, dass der Kryptokönig neben anderen Kryptowährungen sehr volatil ist und nicht als Vermögensspeicher verwendet werden kann.

Er erläuterte auch, dass das digitale Gut nicht für alltägliche Waren ausgegeben werden kann, und sagte: „Ich kann mein Bitcoin heute noch nicht nehmen und damit problemlos Dinge kaufen.“ Er glaubt, dass CBDCs Kryptowährungen ersetzen würden.

Der Bitcoin-Befürworter glaubt, dass ein Versuch, Bitcoin zu verbieten, erfolglos wäre

Raoul Pal bezog sich auf das Jahr 1933, als der frühere amerikanische Präsident Franklin Delano Roosevelt (FDR) das Horten von Goldmünzen, Goldbarren und Goldzertifikaten verbot. Die Amerikaner fanden andere Mittel, um gegen den Willen des Präsidenten Gold zu bekommen. Raoul Pal sagt ein ähnliches Ereignis voraus, wenn Bitcoin verboten wird.

Der Investmentstratege sagte, die Regierung würde es schwierig finden, ein Verbot zu verhängen, und sagte schließlich, sie müssten möglicherweise die digitalen Vermögenswerte als Teil der staatlichen Reserven aufbewahren, da die Fiat-Währungen weltweit weiterhin einer Abwertung ausgesetzt sind.

Bitcoin defends support at $14,000: Uncertainty over the U.S. elections has raised the price to $14,500.

Today Bitcoin (BTC) reached a price of $14,500 for the first time since January 2018: support at $14,000 held up.

Bitcoin defends support at $14,000
Cointelegraph Markets and TradingView data show that Bitcoin’s value has been rising since Monday, partly due to the uncertainty Cryptosoft scam surrounding the US presidential election.

The Bitstamp exchange has even peaked at $14,560. The price of the BTC/USD pair then fell slightly, and currently fluctuates around $14,500.

BTC/USD, daily chart
BTC/USD, daily chart. Source: TradingView
In the last 24 hours, the price of Bitcoin has increased by about 6.5%: the electoral turbulence has produced solid gains for both cryptocurrency and more traditional shelter goods such as gold.

Keith Wareing, analyst at Cointelegraph Markets, had identified at $14,400 the critical resistance that Bitcoin would need to overcome to reach $17,000:

„The last hurdle to overcome is in the $14,400 zone, and a breakout beyond this level would confirm that we will soon reach $17,000.

However, as can be seen in the chart below, there seems to be strong resistance at $14,500.

Heatmap of the orderbook shows resistance at $14,500
Heatmap of the orderbook shows resistance at $14,500. Source: TensorCharts
On Twitter, trader The Moon commented on Bitcoin’s future developments:

„If we go over $14,500, we could see another giant candle upwards.“

In late October, renowned statistician Willy Woo pointed out that Bitcoin’s Network Value to Transactions (NVT) parameter has never been so high:

„While we are waiting for BTC to reach a new high, both monthly at $14,000 and historic at $20,000, […] I want to point out that the organic valuation according to the NVT by long-term investors is already at an historic high.

The price will follow this parameter“.

Meanwhile, a growing number of large institutional investors are approaching Bitcoin. Recently Jeffrey Gundlach, CEO of DoubleLine, recommended investing in gold and BTC to protect their assets from dollar inflation.